Blumenhalde

, Uerikon ZH

Das einseitig angebaute Zürichsee-Riegelhaus aus dem 18. Jahrhundert hat einen direkten Seeanstoss und gehört zum Gebäudekomplex der Ritterhäuser Uerikon.

Verfügbarkeit

Ab (pro Woche)
1321.-
6 Personen
3 Schlafzimmer
Parkplatz
nicht erlaubt
Buchen
Sie werden an unseren Partner e-domizil weitergeleitet, über deren Plattform Ihre Buchung abgeschlossen wird.
Unterstützen

Beschreibung & geschichte

Bild
1
Bild
2
  1. Die Häuser der Ritterhaus-Vereinigung in einem historischen Gemälde, noch bevor die Blumenhalde erbaut wurde
  2. Die Blumenhalde vor der Restaurierung im Jahr 2009

Das Haus Blumenhalde wurde im 18. Jahrhundert als Riegelhaus erstellt. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Ritterhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert und die Ritterhauskapelle, deren romanischer Teil aus dem Mittelalter stammt. Ursprünglich war das Haus Blumenhalde für eine Familie ausgelegt. Um ca. 1900 wurde das Gebäude in Etagenwohnungen umgebaut. Dabei wurde die Treppe verändert und die Zimmer wurden mit Trennwänden unterteilt.

Bei der Restaurierung im Jahr 2009 wurden diese Einbauten zu einem grossen Teil wieder entfernt, sodass heute wieder das ursprüngliche Raumgefüge vorhanden ist. Der Garten mit einer grossen Wiese und einem Sitzplatz unter einer Platane reicht bis ans Wasser. Ein eigener Bootsunterstand mit einem Ruderboot gehört ebenfalls zum Anwesen.

Von den Zimmern, vom Balkon und aus dem Garten öffnet sich der Blick auf den gesamten oberen Zürichsee mit seinen Inseln und auf die Glarner Alpen. Das Haus ist im Besitz der Ritterhaus-Vereinigung Ürikon-Stäfa und wird durch die Stiftung Ferien im Baudenkmal vermietet. Der Ritterhaus-Vereinigung gehört auch das danebenliegende Ritterhaus, welches für Klassenlager und Gruppen gemietet werden kann: www.ritterhaus-uerikon.ch

baukulturelle BESONDERHEITEN

Das einseitig angebaute Zürichsee-Riegelhaus Blumenhalde in Uerikon stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es liegt im seeseitigen alten Dorfkern von Uerikon in einer Gebäudegruppe, deren älteste Teile aus dem Mittelalter stammen. Das Haus befindet sich im örtlichen Inventar der schützenswerten Bauten. Bei der Restaurierung im Jahr 2009 war es der Bauherrschaft ein Anliegen, das Baudenkmal möglichst in den Originalzustand zurückzuführen. Die Bausubstanz war damals wie heute, auch mehr als zweihundert Jahre nach der Erstellung, in gutem Zustand, weshalb auf eigentliche Eingriffe verzichtet werden konnte.

Das Äussere des Hauses wurde in seiner ursprünglichen Gestalt beibehalten. Die Wände der unteren beiden Stockwerke sind aus verputztem Bruchsteinmauerwerk erstellt. Darauf steht die eigentliche Riegelkonstruktion, die dem Haus seinen eigenen Charakter verleiht. Im Innern wurden Böden, Wände, Decken, Fenster und Türen behutsam renoviert und erhielten mit gezielter Farbgebung wieder den ursprünglichen Ausdruck. Im grosszügigen 6-Zimmer-Haus mit seinen zwei Kachelöfen sind alle Räume mit originalen Holzböden und mit in Biedermeier-Farben bemalten Wand -und Deckentäfern ausgestattet.

Die um ca. 1900 eingebauten Trennwände und weitere verunklärende Elemente wie die Treppengeländer wurden entfernt und durch feine Einbauten ersetzt, welche das Raumgefühl nicht stören. Die Küche mit einem grossen freistehenden Kühlschrank und das Badezimmer mit Doppellavabo, WC und Badewanne/Dusche wurden neu erstellt. Durch die geschickte Gestaltung fügen sich diese neuen Objekte gut ins alte Haus ein.

Bild
1
  1. Die obere Stube der Blumenhalde vor der Restaurierung im Jahr 2009

informationen zum ferienhaus

Bild
1
Bild
2
  1. Grundriss Erdgeschoss
  2. Grundriss erstes Obergeschoss
Bild
1
Bild
2
  1. Grundriss zweites Obergeschoss
  2. Grundriss Dachgeschoss

Die Blumenhalde liegt im alten Dorfkern von Uerikon direkt am See. Der Garten mit grosser Wiese und einem Sitzplatz unter einer Platane reicht bis ans Wasser. Ein eigener Bootsunterstand mit einem Ruderboot gehört ebenfalls zum Anwesen. Von den Zimmern, vom Balkon und aus dem Garten öffnet sich der Blick auf den gesamten oberen Zürichsee mit seinen Inseln und auf die Glarner Alpen.

Das Haus ist einfach, aber zeitgemäss ausgestattet. Die neue Küche mit Kochherd und Geschirrspüler ist mit allem Nötigen für bis zu sechs Personen ausgestattet. Ein Balkon und ein Gartensitzplatz erlauben das Essen im Freien. Zwei Kachelöfen und mehrere Elektroöfen sorgen an kalten Tagen für ein warmes Haus. Der Atelierraum im Erdgeschoss lässt auch ruhige Seminar-Arbeiten zu.

Das Haus Blumenhalde ist ein historisches Haus, ein Baudenkmal. Da die alte Raumstruktur weitgehend belassen wurde, ist das Haus nicht hindernisfrei. Obwohl im Übrigen technisch zeitgemäss ausgestattet, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass insbesondere die seit Jahrhunderten ausgetretenen Holzböden und die hohen Türschwellen eine gewisse Gefahrenquelle bergen.

Personen: 6 (plus ein Kind bis 2 Jahre)

Zimmer: 3 Doppelzimmer, Babybett und -stuhl auf Anfrage

Saison: Ganzjährig

Kurzferien: Ostern, Pfingsten und Auffahrt (mind. 3 Nächte)

Höhe: 430 m ü. M.

Haustiere: Nicht erlaubt

Heizung: Zentralheizung im ganzen Haus

Ofen / Cheminée: In den zwei Stuben befinden sich je ein Kachelofen. Holz ist vorhanden

ÖV: Das Haus Blumenhalde erreicht man halbstündlich mit der S-Bahn-Linie S7 von Zürich oder von Rapperswil aus. Vom Bahnhof Uerikon ist man zu Fuss in 10 Minuten beim Haus. Eine besondere Anreise ist die Fahrt mit dem Schiff über den Zürichsee, beispielsweise vom Bürkliplatz in Zürich (1x täglich). Die Schifflände in Uerikon ist gleich vor der Haustüre.

Parkplatz: Ein privater Parkplatz sowie ein Garagenparkplatz befinden sich direkt beim Haus
Aussenbereich: Das Haus verfügt über einen direkt an den Zürichsee grenzenden Garten. Ein Ruderboot mit genügend Schwimmwesten steht Ihnen im Bootshaus zur Verfügung.

WLAN: Ist vorhanden

Küche: Delonghi Kaffeevollautomat, Induktionsherd, Fondue- und Raclette-Set vorhanden

Extras: Der Garten des Hauses grenzt ungesichert an den See. Die Eigentümerin lehnt jede Haftung, die sich aus dieser Tatsache sowie aus der Benützung des hauseigenen Ruderbootes ergibt, ab. Das Ruderboot darf nur von geübten Schwimmern benutzt werden. Schwimmwesten sind vorhanden. Für die Benützung eines Wasserfahrzeuges gibt es gesetzliche Vorschriften. Diese Umstände und Regeln sind dem Mieter bekannt.

Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass das Haus Blumenhalde ausschliesslich für Ferienzwecke genutzt werden darf und für sechs Personen ausgelegt ist. Aus Rücksicht auf die Anwohner dürfen in der Blumenhalde keine Feste abgehalten werden. Falls Sie ein Fest planen, können Sie gibt in der unmittelbaren Nachbarschaft den Ritterhauskeller oder den Hechtsaal mieten. Diese Räumlichkeiten sind eigens für Feste eingerichtet.

lage

Seestrasse 260, 8713 Uerikon

Lage

Der Zürichsee gehört wohl zu einem der bekanntesten Seen der Schweiz. Er eignet sich zum Baden, zum Segeln und für andere Wassersportarten. Daneben hat aber auch die Region einiges zu bieten: Zürich, als grösste Stadt der Schweiz, Wandertouren im Zürcher Oberland und dank zentraler Lage auch Ausflüge ins nahegelegene Rapperswil, in die Innnerschweiz und die Ostschweiz.

Uerikon gehört zur politischen Gemeinde Stäfa, der grössten Rebbaugemeinde des Kantons Zürich. Das Haus Blumenhalde befindet sich direkt am See beim Anlegeplatz des Kursschiffes. Es gehört zur Gebäudegruppe der Ritterhäuser.

Geschichte

Erste urkundliche Erwähnungen des Hofs Ürikon stammen aus dem Jahr 965, als Kaiser Otto I. der Grosse diesen dem Kloster von Einsiedeln übergab. Urkundlich bezeugt sind auch die Ritter von Ürikon, die von 1229 bis 1315 als Handelnde und Zeugen genannt werden. 1315 stiftete Ritter Albrecht von Ürikon dem Kloster Einsiedeln seine Güter in Stäfa, Ürikon und Hombrechtikon – zum Andenken an seine drei in der Schlacht am Morgarten gefallenen Söhne. 1492 erbaute die reiche Ammännerfamilie Wirz, teilweise auf älteren Fundamenten, den Burgstall und 1531 das Ritterhaus. Noch älter ist der romanische Teil der Kapelle. Die klangvollen und romantisierten Namen Ritterhaus und Burgstall stammen aus dem geschichtsbegeisterten 19. Jahrhundert. Die alten Häuser am See erinnern noch heute an die Zeit der adligen und klösterlichen Herrschaften.

Ausflüge

Der Zürichsee ist im Sommer ein sehr beliebtes Aus¬flugsziel: Hier kann man baden, Boot fahren oder an einem lauschigen Plätzchen picknicken, wie etwa auf den Inseln Lützelau und Ufenau. Im Winter bietet das kleine familiäre Skigebiet Atzmännig, das sich 30 Autominuten entfernt von der Blu¬menhalde befindet, sowohl Anfängerpisten als auch attraktive Hänge für Fortgeschrittene. Zürich und Rapperswil bieten städtisches Flair und das Zürcher Oberland mit dem Lützelsee und dem Egelsee bietet Natur pur. Wir empfehlen einen Besuch der Burganlage auf dem Hügel der Rapperswiler Halb¬insel, die zu den bedeutendsten historischen Bau¬denkmälern am Zürichsee zählt.