Zusammenarbeit mit der Schweizer Berghilfe

Medienmitteilung

Die Schweizer Berghilfe und die Stiftung Ferien im Baudenkmal gehen eine Partnerschaft ein. Die Berghilfe unterstützt mit finanziellen Beiträgen die Instandstellung von ausgewählten Objekten in Dorfkernen des Berggebiets. Die Unterstützung von zwei ersten Objekten wurde zugesagt: das Steinhaus Casa Portico in Moghegno/TI und das Maison Heidi in Souboz/BE.

Die Stiftung Schweizer Berghilfe und die Stiftung Ferien im Baudenkmal gehen eine Partnerschaft ein. Die Berghilfe unterstützt die Sanierungsarbeiten an ausgewählten Bauobjekten, die von Ferien im Baudenkmal in Stand gestellt werden. Als Bedingung gilt, dass sich die Bauten in Dorfkernen von Berggebieten befinden. Martina Fischli, Projektleiterin bei der Berghilfe im Bereich Tourismus: «Mit der Partnerschaft mit Ferien im Baudenkmal weiten wir unsere Bestrebungen zur Förderung des natur- und kulturnahen Tourismus aus. Gleichzeitig kommen wir unserem Ziel näher, Dorfkerne in den Bergen als Begegnungsort von Einheimischen und Gästen zu revitalisieren.»

Erste Objekte im Tessin und im Berner Jura
Die ersten beiden Bauobjekte, die unter die Unterstützungsleistungen der Partnerschaft fallen, sind das Gebäude Casa Portico in Moghegno im Tessiner Maggiatal und das Maison Heidi in Souboz im Berner Jura. Das mittelalterliche Steinhaus Casa Portico liegt mitten im Zentrum des 350-Seelendorfs Moghegno. Das Laubenhaus diente lange Zeit als Wohnhaus, steht nun aber seit mehreren Dekaden leer. Durch eine sanfte Renovation soll es nun zu einer einfachen Ferienwohnung für zwei bis drei Personen ausgebaut werden. Mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich diesen Sommer begonnen. Das Maison Heidi liegt in Souboz auf 850 Meter über Meer. Ferien im Baudenkmal lässt das denkmalgeschützte Gebäude mit Konzentration auf die Erhaltung der Bausubstanz sanieren. Es soll als Ferienwohnung für vier bis sechs Personen genutzt werden. Beide Objekte werden nur in den Sommermonaten vermietet. Durch die Feriengäste werden das lokale Gewerbe sowie die Produzenten in der jeweiligen Region profitieren.

Rückfragen an
Nancy Wolf, PR und Marketing Kommunikation
T 044 252 28 72, nancy.wolf@magnificasa.ch
PDF
Medienmitteilung
ZIP
Bilder JPG

6. Juni 2019

Weitere Medienmitteilungen